Die Stadt Brighton and Hove hat als erste Kommune Großbritanniens Mindeststandards für öffentliche Kantinen und Mensen festgelegt. Die neuen Regeln gelten für alle Verträge zur Gemeinschaftsverpflegung über 75.000 Pfund, Standards für kleinere Verträge sind in Vorbereitung. Sie sollen nachhaltige Mensen und Kantinen sichern.

„It’s a decision that will improve thousands of meals per year, will drive local economic development, meet carbon reduction targets and put nutritious and seasonal food on the menu.”

weiterlesen →

Speiseräume - die Ernährungswende beginnt in der Stadt
Das Buch für den Blick über Tellerrand und Gartenzaun. Neuerscheinung. Mehr hier auf speiseraeume.de/buch

Der Regionalverband Ruhr möchte bei der Suche nach Flächen für urbanes Gärtnern helfen. In einer Studie hat er jetzt Standortmerkmale für Gärten untersucht. Mit Hilfe einer Liste von Kriterien können Kommunen und Grundstückseigentümer Potenzialflächen aus ihrem Flächenbestand herausfiltern. weiterlesen →

Thumbnail image for Wie ernähren wir unsere Städte? Zwei Veranstaltungen in Berlin suchen Antworten

Wie ernähren wir unsere Städte? Zwei Veranstaltungen in Berlin suchen Antworten

26 September 2014

Anfang Oktober gibt es gleich zwei schöne Veranstaltung in Berlin bei denen die Speiseräume eine Rolle spielen dürfen. Vom 2. bis 5. Oktober findet rund um die Markthalle Neun in Berlin das Stadt Land Food Festival statt. Neben vielen kulinarischen Events und dem Kongress von „Wir haben es satt” gibt es am 03. Oktober eine […]

weiterlesen →
Thumbnail image for Produktives Urban Gardening: 357 Tonnen Lebensmittel aus Londoner Gärten

Produktives Urban Gardening: 357 Tonnen Lebensmittel aus Londoner Gärten

12 September 2014

Im Jahr 2013 wurden in Londons Gärten 750.000 Tomaten, 300.000 Kürbisse und Zucchinis, 150.00 Äpfel, 100.000 Eier und einiges mehr produziert. Zusammengenommen waren es in den über 2000 Gemeinschaftsgärten 357 Tonnen Lebensmittel im Wert von 1,8 Millionen Euro .

weiterlesen →
Thumbnail image for Ist gutes Essen wirklich teuer? Nicht so richtig, sagt das Ökoinstitut und nennt Zahlen.

Ist gutes Essen wirklich teuer? Nicht so richtig, sagt das Ökoinstitut und nennt Zahlen.

27 August 2014

Ist gute, ökologische Ernährung bezahlbar? Das hat das Ökoinstitut Freiburg interessiert. Wie viel kostet es, wenn man sich nicht mehr konventionell sondern Bio ernährt? Was kostet der Umstieg von ungesunder Durchschnittskost zu einer von Ernährungsexperten empfohlenen Ernährungsweise? Die Antwort: Nicht viel für den Einzelnen – und für die Gesellschaft insgesamt wird es sogar billiger.

weiterlesen →
Thumbnail image for Brot und Backstein: Wer ernährt die Städte der Zukunft?

Brot und Backstein: Wer ernährt die Städte der Zukunft?

13 August 2014

Das Buch „Brot und Backsteine“ malt eine düstere Vision: den GAU des Ernährungssystems – durch Verlust von fruchtbaren Böden, Wassermangel, steigenden Rohöl- und damit steigenden Düngerpreisen auf der einen Seite, immer mehr Menschen in den Städten der Welt mit wachsenden Ansprüchen auf der anderen Seite. Das Szenario beschreibt den Zusammenbruch des globalen Futter- und Lebensmittelmarktes […]

weiterlesen →
Thumbnail image for Wissen wuchern lassen: Know-how für Gemeinschaftsgärten

Wissen wuchern lassen: Know-how für Gemeinschaftsgärten

30 Juli 2014

Urbane Gärten bereichern die Städte als grüne Oasen – und Lernorte. Städter bilden sich in diesen Gärten weiter und werden Amateur-Landschaftsbauer, -Gärtner, -Teamleiter und -Projektmanager. Das Buch „Wissen wuchern lassen“ sammelt die Erfahrungen verschiedener Berliner Projekte und vereint die Perspektive von Lehrenden und Lernenden, von Forschenden und Beforschte.

weiterlesen →
Thumbnail image for Die “Lücke” in Weimar: vollrecyceltes Pop-up-Restaurant als Masterarbeit

Die “Lücke” in Weimar: vollrecyceltes Pop-up-Restaurant als Masterarbeit

16 Juli 2014

Das Restaurant “Lücke” in Weimar ist eine Masterarbeit, genauer das Abschlussprojekt des Architekturstudenten Hannes Schmidt. In unzähligen Stunden und mit vielen helfenden Händen entstand aus einem Entwurf ein 1:1 Modell mit temporärer Bewirtschaftung. Verwertet wurden für das Pop-up-Restaurant zusammengesuchte Recycling-Materialien, die Details der Inneneinrichtung wurden von Studenten der Fakultät Gestalten entworfen.

weiterlesen →
Thumbnail image for Studie: 2,5 mal mehr Treibhausgas bei Fleischkonsum als bei veganer Ernährung

Studie: 2,5 mal mehr Treibhausgas bei Fleischkonsum als bei veganer Ernährung

3 Juli 2014

Unsere Ernährung ist für ungefähr 20% des Treibhausgasausstoßes, der durch uns verursacht wird, verantwortlich. Fleisch spielt dabei eine große Rolle: Lebensmittel (wie Soja und Mais) für die Fleischproduktion zu verfüttern ist eine relativ neue und in vielerlei Hinsicht verdammt unproduktive Idee. In Großbritannien hat eine Studie die Treibhausgasausstoße verschiedener Ernährungsweisen ermittelt – als Grundlage dafür […]

weiterlesen →
Thumbnail image for Landwirtschaft in und auf Gebäuden: Was bringt der Bauernhof auf dem Dach?

Landwirtschaft in und auf Gebäuden: Was bringt der Bauernhof auf dem Dach?

27 Juni 2014

Gemeinschaftsgärten auf Gebäuden, Treibhäuser auf Hausdächern: Weltweit versuchen faszinierende Projekte in luftiger Höhe Landwirtschaft zu betreiben. Doch was bringen diese Dachfarmen für die Stadt? In Berlin wurde dies jetzt untersucht: ein wissenschaftlicher Lesetipp.

weiterlesen →