Post image for Dagewesen: Die zweite Sustainable Food Planning Conference in Brighton

Dagewesen: Die zweite Sustainable Food Planning Conference in Brighton

by Philipp Stierand on 14. November 2010

Am letzten Oktober-Wochenende trafen sich rund 100 Wissenschaftler und Praktiker zur zweiten europäischen Sustainable Food Planning Conference in Brighton. Gegenüber dem letzten Jahr ist das eine Vervierfachung der Teilnehmerzahl, selbst die Zahl der deutschen Teilnehmer ist von 1 auf eine Handvoll gestiegen.

Brighton

"The re-emergence of food planning" Tim Lang

Tim Lang als einer der Hauptredner setzte sich in seinem Vortrag vehement für die Notwendigkeit von Planung im Bereich der Ernährung ein. Gemeint war allerdings weniger räumliche Planung, als die Notwendigkeit einer neuer Ernährungspolitik: Planung als Gegenteil von Neoliberlismus, für ein staatliches Eingreifen zu Schaffung nachhaltiger Ernährungssysteme. “Do we leave it to the markets?” Gedanken zur Konferenz und Neoliberalismus hat Petra Derkzen in Wageningen gepostet.

"Food cities and Sitopia" Carolyn Steel

Carolyn Steel knüpfte mit ihrer Präsentation an ihr Buch “Hungry Cities” bzw.  ihren TED Vortrag an und leitet aus der Geschichte der europäischen Städte die Bedeutung der Ernährung für dieselben ab. “Food connects multiple aspects of lif eon earth, making it a powerful toll which to create an integrated design approach to human dwelling.”  Sie ging in Brighton jedoch einen Schritt weiter und zeigte erste Ansätze, wie ihr Sitopia (“Food Place”) aussehen müsste, auch wenn noch einige Fragezeichen (siehe Bild) bleiben.

Die Arbeitsgruppen waren geprägt von Vorträgen zu vielen Einzelprojekten, erstaunlich viele Abschlussarbeiten und Ph.D Projekte. Die Kurzfassungen stehen online, die Präsentationen sollen in Kürze auf der Konferenz-Homepage folgen. Die Folien zu meinen Vortrag zu Food Policy Councils gibt es schon jetzt unten als Flash-Präsentation.

Präsentation Philipp Stierand

Food Policy Councils: recovering the local level in food policy
This paper looks at food policy councils as a possibility to shape urban food systems. The urban food system lost through up scaling and delocalisation its importance for food supply. With this development the scope for influencing food systems on the local level shrunk and food policy moved to national, European and global level. Recently the need for urban food policies is seen again. The case study of the Food Partnership in Brighton and Hove shows that food policy councils represent a viable possibility to recover the local level in food policy.

Titelbild

Walpole Road Allotments, Brighton. Sept. 2010, CC by edwardsfilm

Artikel teilen