Die Gründung des „Forum Gutes Essen Berlin“ war wahrscheinlich noch nicht der Startschuss – aber spätestens seit Anfang 2016 die Ernährungsräte in Köln und Berlin gegründet wurden, scheint es kein Halten mehr zu geben. In immer mehr Städten wird über Ernährungsräte diskutiert, werden Gründungen vorbereitet. Großartig! Die Bewegung ist vielfältig und dezentral. Gut so! Einen Überblick zu gewinnen ist fast unmöglich. Ein gutes Indiz, dass sich viel tut, sind die Vielzahl von Veranstaltungen, die es diesen Sommer und Herbst zum Thema gibt. Die Speiseräume versuchen sich hier an einem Veranstaltungsüberblick.

August

In Frankfurt am Main gab es am 27. April 2017 gab es die erste Informationsveranstaltung zur Gründung des Ernährungsrates Frankfurt. Neben den Bürger für regionale Landwirtschaft, der Transition Town Frankfurt, von Slow Food, Echt Hessisch, der SOLAWI Frankfurt sind auch das Umweltdezernat und Energiereferat der Stadt an der Initiative beteiligt. Die offizielle Gründung ist für den 30. August 2017 ab 18 Uhr geplant.

Im Saarland arbeiten bereits zwei inhaltliche Arbeitsgruppen („Ernährung und Gesundheits-/Pflegesektor“, „Ernährungsrat Saarland“) an der Vorbereitung der Gründung eines Ernährungsrates. Das Sommer-Ausflugsprogramm läuft ebenfalls: Nach der Besichtigung Bio-Garten Karcherhof & Thalmühle am 06. August, folgt am 24. August eine Führung durch die essbare Biosphärenstadt Blieskastel. Die nächsten Arbeitssitzungen sind für den 31. August und den 19. September 2017 mit jeweils spannenden Gästen geplant.

September

Nur eins von vielen Themen werden Ernährungsräte auf dem Speiseräume-Workshops „Arbeiten am LebensmittelPunkt Stadt: Ernährungspolitik“ am 2. September in Berlin sein. Im August-Bebel-Institut, Berlin wird es eine Einführung in die kommunale Ernährungspolitik geben.
Der Kölner Ernährungsrat startet am 09. September 2017 mit der Entwicklung einer Vision für nachhaltige, regionale Ernährung in Köln im Jahr 2025. Eingeladen sind Menschen, die aus ihrer Position in der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft, der Politik oder Verwaltung der Stadt das Kölner „Ernährungssystem“ mitgestalten. Was braucht es konkret, damit Köln regional und nachhaltig isst?

Ernährungsräte in Deutschland
Getragen von der Zivilgesellschaft!

In der sächsischen Landeshauptstadt laden die “Lokale Agenda 21 für Dresden” und das Gartennetzwerk Dresden zur Gründungsveranstaltung des Ernährungsrates Dresden am 25. September 2017 ein. Ein Vortrag stellt die Potentiale regionaler und nachhaltigerer Versorgung in Dresden vor. In vier Arbeitsgruppen soll über essbare Städte, Regionalität, öffentliche und private Verpflegung sowie Ernährungskompetenz diskutiert werden.

Oktober

Der Ernährungsrat Oldenburg trägt den Titel „in Gründung“, hat aber seine inhaltliche Arbeit schon voll aufgenommen. In vier Ausschüssen wird zu Erzeuger-Vebraucher-Beziehungen, Essbare Stadt, Lebensmittelverschwendung und zur Gründung des Ernährungsrates gearbeitet. Für die offizielle Gründungsveranstaltung gibt es bereits einen Terminmerker. Am 21. Oktober 2017 soll es soweit sein!

Auch in Wien wird an konkreten Schritten an der Bildung des Ernährungsrates gearbeitet. Ein Kick-Off ist für den Herbst geplant, die Gründung soll im Frühjahr 2018 folgen. Für den genauen Termin lohnt sich ein Blick auf die Facebook-Seite. Im Westen Österreichs formiert sich ebenfalls ein Rat: Am 12. Oktober 2017 findet die Auftaktveranstaltung zur Gründung des Ernährungsrates Innsbruck statt. Auf dem Treffen sollen Arbeitsgruppen entstehen, die Inhalte und Struktur des Ernährungsrates vorbereiten.

November

Die Schweisfurth-Stiftung und das Netzwerk Ernährungskultur laden vom 10.-11. November 2017 an die Hochschule Fulda ein. Titel des Kongresses ist „Ernährung kehrt in die Stadt zurück – Innovative Ansätze urbaner Food Governance“. Ein Thema von Food Governance sind natürlich Ernährungsräte. Der erste deutsche Kongress zur Vernetzung der Ernährungsräte findet vom 10. bis 12. November in der Alten Lohnhalle, Essen statt. Wer den Überblick über das Thema und die deutschen Initiativen bekommen möchte, ist hier richtig.

Es wird bunt!

Dezember

Bei unseren niederländischen Nachbarn gibt es Bemühungen in Amsterdam einen Ernährungsrat und eine (neue) Ernährungsstrategie zu installieren. Als Auftakt ist am 7. und 8. Dezember 2017 ein internationales Festival in der alten Amsterdamer Börse und auf dem Marktplatz von Almere geplant. Als Gast wird u.a. Wayne Roberts, Food-Policy-Council-Pionier aus Toronto, erwartet.

Und natürlich wird auch in Berlin und Hamburg weiter an einer kommunalen Ernährungspolitik gearbeitet, hier lohnt sich für aktuelle Termine der Blick auf die Websites. In Gießen, Bonn, Leipzig, Zürich, München, Bielefeld und vielen anderen Orten wird aus der Zivilgesellschaft heraus an lokaler Ernährungspolitik gearbeitet. Das Bundesland Oberösterreich will noch 2017 in 5 Modellstädten Ernährungsräte gründen. Für Interessierte lohnt es sich Augen und Ohren offenzuhalten – oder einfach selbst etwas anzustoßen!