In den Niederlanden überschlagen sich dieses Jahr die internationalen Food-Konferenzen: auch die AESOP Food-Planning-Konferenz findet vom 5. bis 7. November dort,  in Velp bei Arnheim statt. Nachdem diese Konferenz-Reihe 2008 in Almere ihre Premiere hatte, kehrt die 6. Konferenz der Serie jetzt in ihr Ursprungsland zurück. Auf ihrer Reise durch Europa konnten die einzelnen Food-Planning-Konferenzen wichtige Impulse für die europäische Diskussion setzen, nicht zuletzt die Veranstaltung 2012 in Berlin. Das Thema der diesjährigen Konferenz lautet: „Finding Spaces for Productive Cities”, Gastgeber ist der Lehrstuhl „Design for Urban Agriculture” an der FH Van Hall Laurenstein in Velp. Das Thema soll in gleich 6 Konferenz-Tracks von „Raumplanung” bis „Außergewöhnliche Ideen” erkundet werden.

„The 6th AESOP conference aims to bring together scientists, practitioners, decision–‐makers and entrepreneurs to discuss and exchange current knowledge, practical projects and implementation of urban food production in relation to global food systems. Where and how can space be found to realise a sustainable food supply in cities? This is not only a pure spatial question. It requires also social innovation, new finance models, extraordinary concepts, and ‘a good reason’, which can be found in ecological, financial or health benefits.”

Kurzfassungen von Vorträgen müssen bis zum 15. April über die Konferenz-Homepage eingereicht werden. Die Teilnahmegebühr liegt bei € 375. Frühbucher zahlen € 295, Studenten € 195.

Homepage: 6.  AESOP Food-Planning-Konferenz

Konferenzort[osm_map lat=”51.991″ lon=”5.961″ zoom=”15″ width=”600″ height=”500″ marker=”51.99126,5.96121″ marker_name=”marker_blue.png” type=”Mapnik”]