Der halbe Becher Creme Fraiche, die übrig gebliebene Portion des Abendessens vom Wochenende oder der abgelaufene Joghurt, das Wegwerfen von Lebensmittel gehört zum Alltag. Individuell scheint das kein großes Problem, eher bequem oder unvermeidlich, zusammengefasst ergibt das unglaubliche Mengen Lebensmittelabfälle Für Großbritannien gibt es von der Organisation Wrap genauere Untersuchungen.

Das große Wegschmeißen: Lebensmittelabfälle in Großbritannien
Das große Wegschmeißen: Lebensmittelabfälle in Großbritannien

Britische Haushalte schmeißen jedes Jahr 6,7 Millionen t Lebensmittel weg, das sind rund 1/3 der eingekauften Lebensmittel. 61% dieser Lebensmittelabfälle könnte vermieden werden, wenn Einkäufe besser geplant, Lebensmittel besser gelagert und Reste besser verwertet würden. 20% des Lebensmittelabfalls besteht aus Dingen, die auf dem Teller in die Kategorie „Mag ich nicht” sortiert werden. Nur 1/5 des Lebensmittelabfalls ist wirklich unvermeidlich.

Jeden Tag werden 7 Millionen Scheiben Brot, 5,1 Millionen Kartoffeln und 4,4 Millionen Äpfel in britischen Haushalten weggeschmissen. Dazu kommen beispielsweise 82.000 ganze Torten, 300.000 ungeöffnete Tüten Chips, 700.000 ungeöffnete Packungen Süßigkeiten und 2.900 ungeöffnete Dosen und Flaschen Bier.

Der durchschnittliche britische Haushalt schmeißt jedes Jahr Lebensmittel im Wert von 420 Pfund weg, ein Haushalt mit Kindern sogar 610 Pfund. 18 Millionen t CO2 Ausstoß würde die Vermeidung der kompletten Lebensmittelabfälle in den Haushalten einsparen. Zur Einordnung: Die Verbraucher machen 64,7 % des Abfallaufkommens im Ernährungssystem aus, 27,2%  entfallen auf die Erzeuger und Verarbeiter, der Rest auf den Handel.

 

Wrap (2010): Waste arising in the supply of food and drink to housholds in the UK. Report.