Resiliente Versorgung: Regional reicht nicht.

Regionale Lebensmittelversorgung hat viele Vorteile, doch reicht sie für eine resiliente Versorgung von Städten aus? In einem Essay beantwortet Pay Drechsel diese Frage mit einem klaren Nein. Die Region dürfte nicht der alleinige Versorger von Städten sein. Die Lebensmittelversorgung auf ein paar Hochhäuser mit vertikalen Farmen oder die Landwirtschaft in der unmittelbaren Umgebung aufzubauen, sei einfach zu riskant.

“Instead, planning for resilient food systems in cities of the future will require a holistic perspective. Focusing on diversity – including diverse sources, actors, means of transportation and more – may be the first step toward reliably securing food for growing urban populations in the face of climate change. As we head for a world with many more mouths to feed, variety may be more than just the spice of life – it may be its bread and butter too.”