UrbaneLandwirtschaft

Die Chelsea Flower Show ist eine Institution seit 1827. Die Royal Horticultural Society zeigt in dieser Gartenschau in London die Höhepunkte britischer Gartenkultur. Das...

Seit heute ist das Buch „Speiseräume” im Handel (und hier auf speiseraeume.de) erhältlich. Mit einer tristen Betonwand und einer wilden Möhre auf dem Cover....

In London wurde jetzt ein Leitfaden veröffentlicht, der gute Beispiele der Förderung von Urban Gardening durch Stadtplanung aus ganz Großbritannien zusammenträgt. Der Leitfaden soll...

ZFarm („Zero-acreage”) steht für Landwirtschaft ohne die Nutzung von herkömmlichen Acker- oder Freiflächen. Gemeint sind damit Gärten und Gewächshäuser auf Hausdächern genauso wie begrünte...

Unter dem Begriff „Urban Gardening” haben in den letzten Jahren neue Formen des urbanen Gärtnerns die Städte erobert. Speiseräume hat dieses Phänomen in vielen...

In New York gibt es schon heute über 1000 Gemeinschaftsgärten und  15 bis 30 landwirtschaftliche Betriebe in der Stadt (je nach Definition). Produziert wird...

Wie können Kommunen die Gründung und das Wachstum von urbanen Gärten unterstützen? In Großbritannien gab es in den letzten Jahren zwei erfolgreiche kommunale Programme,...

Die Vertical Farm „Local Garden Vancouver” war vor zwei Jahre angetreten um die regionale Lebensmittelversorgung zu revolutionieren. Auf einem brachliegenden Parkhaus baute der Betreiber...

Mit Landwirtschaft im Ruhrgebiet beschäftigte sich im November 2013 eine Tagung des Projektes KuLaRuhr mit 80 Vertretern aus Landwirtschaft, Planung, Verwaltung und Wissenschaft. Titel...

Die ersten Gemeinschaftsgärten in Industrieländern gab es Anfang der 1970er Jahre in New York. In den ärmeren Stadtteilen, in denen es ein massives Problem...