Ron Finley gärtnert auf öffentlichen Grünflächen in South Central Los Angeles. Mit seiner Organisation Green Ground pflegt er ungefähr 20 Beete in dem sozialen Brennpunkt. Warum? Aus Spaß, aus Trotz, aus Schönheitssinn und um eine Alternative zu Fast Food zu bieten, in einem Stadtviertel, in der “die Drive-thrus mehr Menschen töten als die Drive-bys”.

Gärtnern ist der therapeutischste und kühnste Akt, den man machen kann, besonders mitten in der Stadt. Außerdem kriegt man Erdbeeren.