Post image for Wachstumsphase: Wächst eine Stadt durch Gemeinschaftsgärten? (Linz, 20./21.01.13)

Wachstumsphase: Wächst eine Stadt durch Gemeinschaftsgärten? (Linz, 20./21.01.13)

by Philipp Stierand on 8. Januar 2013

Wachstumsphase in der Tabakfabrik Linz

Als Impuls für einen neuen Gemeinschaftsgarten in Linz sehen die Organisatoren die Veranstaltung “Wachstumsphase” im Januar 2013. Der Ort für den Gemeinschaftsgarten und der Veranstaltungsort ist die Tabakfabrik Linz.

Die Fabrik wurde Anfang der 1930er Jahre gebaut; sie gilt als ein Markstein österreichischer Industriearchitektur. 2009 wurde die Zigarettenherstellung in den heute teilweise denkmalgeschützen Gebäuden eingestellt. Nach der industriellen Nutzung, sieht das Gelände nun im Eigentum der Stadt einer postindustriellen Nutzung entgegen. Die Tabakfabrik wird bereits in Teilen kulturell genutzt, andere Teile warten auf ihre Entwicklung.

Eine weitere Nutzung soll in diesem Sommer ein Gemeinschaftsgarten werden. Als Startschuss dient die “Wachstumsphase”: Am 20. und 21 Januar beschäftigen sich verschiedene Veranstaltungen mit Gärten, Stadt und Entwicklung. Ausgehend von Gemeinschaftsgärten und ihren Möglichkeiten sollen Ideen für Linz gesammelt werden. Aber auch die Themen Boden und Lebensmittelversorgung werden thematisiert und sollen in einer Podiumsdiskussion auf Linz herunter gebrochen werden. Am Sonntagmorgen wird bspw. zum Frühstück mit Christa Müller geladen, am Montagabend gibt es einen Speiseräume-Vortrag von Philipp Stierand.

Programm

  • GUTEN.MORGEN.SALON: Über das interkulturelle Potenzial von Gemeinschaftsgärten
    Christa Müller, Grande Dame der deutschen Urban Gardening Bewegung, forscht seit vielen Jahren zu nachhaltigen Lebensstilen und interkulturellem Zusammenleben. Dialog beim gemeinsamen Frühstück. Anmeldung: rammer@fabrikanten.at Sonntag, 20. Januar, 10:00 Uhr
  • HANDS ON: Urban Gardening Ideen Camp
    Aktive Gemeinschaftsgärten stellen sich vor und laden zu spielerischem Erforschen. Gärtnern erdet und verbindet! Sinnliches Austauschen von Saattipps, Rezepten und Freundschaften zwischen Jung und Alt und über so manche Grenzen hinweg. Sonntag, 20. Januar, 13:00 Uhr
  • HANDS ON: Bioerde – Das urbane Gold von Morgen
    Versiegelung, kontaminierte Böden und kaum vorhandene Anbauflächen erschweren die Möglichkeit einer Selbstversorgung in der Stadt. Der Ausgangspunkt einer gesunden Versorgung liegt am gesunden Boden. Unter welchen Voraussetzungen kann man in der Stadt Biohumus bzw. Biodünger produzieren und welche Chancen eröffnen sich dadurch? Dazu erzählt uns Alfred Grand über seine internationalen Erfahrungen und Berichte zu Vermiculture und Vermicomposting und das praktische „Begreifen“ vom Verhältnis Bioerde zu Kompostwürmern. Montag, 21. Januar, 17:00 Uhr
  • KEPLER SALON: Lebensmittel gestalten die Stadt
    Städte versorgen sich längst nicht mehr selbst, sie sind abhängig von globaler Lebensmittelproduktion. International steigt das Bedürfnis der urbanen Selbstversorgung. Dabei sind städtische Ernährungsstrategien zu einem wichtigen Instrument für die Arbeit von Städten an ihrer Lebensmittelversorgung geworden. Wie kann also Stadtplanung konkret zu einem nachhaltigen und gesunden Ernährungssystem beitragen? Philipp Stierand beschäftigt sich seit 8 Jahren mit dem Thema Stadt und Ernährung, hat dazu in Raumplanung promoviert und bloggt auf speiseraeume.de. Montag, 21. Januar, 18:00 Uhr
  • (G)ROUND TABLE Diskussion: zu Gemeinschaftsgärten in Linz
    Eröffnung: LR Rudi Anschober. Zu Gast: Mag. Pamela Hölzl (JKU), Mag. Inga Horny (Stadtmarketing Austria), Maria Haberpointner-Schlagnitweit (Umweltstadträtin Leonding), Mag. Angelika Neuner (Gartenpolylog), DI. Barbara Veitl (Stadtgärten Linz), Mag. Eva Schobesberger (Stadträtin Linz), Dr. Philipp Stierand, Alfred Grand. Montag, 21. Januar, 20:00 Uhr

Programmdownload

Flyer Wachstumsphase (1 MB)

Internetz

Blog und Facebook

Veranstalter

Die Fabrikanten
Kepler Salon
schwemmland
urbanfarm

Titelbild

Ars Elecronica, CC by a_kep

Artikel teilen


 

Speiseräume Speiseräume - die Ernährungswende beginnt in der Stadt
Das Buch für den Blick über Tellerrand und Gartenzaun. Die Neuerscheinung von Philipp Stierand.
Details, Leserpoben und Bestellmöglichkeit auf speiseraeume.de/buch